Gelenkschmerzen

  • Beschreibung

Was bedeuten Gelenkschmerzen?

Es ist immer ein Problem der Versorung mit Blut und Nährstoffen
Damit man die Logik folgender Aussagen versteht, braucht es ein paar Vorkenntnisse über die Abläufe in unserem Körper. Mehr Infos...

Alle 7 Jahre ist unser Körper neu

Allgemein herrscht die Meinung, dass Gelenkschmerzen aufgrund einer jahrelangen Fehlbelastung zustande kommen. Meine Erfahrungen und die Ausbildung als Cell-Re-Active-Trainer zeigen jedoch, dass dies unlogisch ist. Es ist immer in jedem Fall ein Versorgungsproblem. Wo die Durchblutung fehlt, dort schwächt sich die Zellwand ab und verliert ihre Statik und der Zellbereich wird angreifbar. z.B. Wird das Herz nicht mehr durchblutet, stellt es die Funktion ein und so funktioniert es in allen Zellbereichen. Betrachtet man den menschlichen Körper als Ganzes und kennt man den Verlauf der Meridianbahnen, dann versteht man den logischen Zusammenhang besser. Durch die Meridianbahnen findet die Energieversorgung statt und wenn weniger Energie (ATP) in diese Region fliesst, dann meldet uns der Körper das früher oder später mit Schmerzen. Die Ursache ist demzufolge eine Unterversorgung, dass in diesem Bereich der Nährstoffwechsel nicht ordnungsgerecht funktioniert. Weil für die Energieproduktion die Organe zuständig sind, denn schliesslich produzieren die Organe 80 % von unserem gesamten Energiehaushalt, muss die Ursache dort liegen. Somit gilt es herauszufinden, welches Organ diesen Meridianbereich versorgt und somit trainiert werden muss. Durch das Training ergibt sich eine Leistungssteigerung und es fliesst auf dieser Meridianbahn wieder mehr Nährstoff. Damit verbunden entsteht mehr Druck und durch den grösseren Druck wird die Versorgung nachhaltig verbessert. Damit wird unser Selbstheilungsmechanismus in Gang gesetzt und der Körper beginnt mit der Reparatur.  Wie kann es passieren, dass ein Organ zu wenig leistet, produziert und damit in der Meridianbahn zu wenig Energie fliesst? Ein Organ kann auf unterschiedliche Arten beschädigt werden. Das kann vererbt sein, bei der Geburt, z.B. Kaiserschnitt, im Verlauf des Lebens bei einem emotionalen Schock oder Vergiftung (z.B. Medikament) oder auch physisch durch einen Schlag oder Unfall. Bei allen Blockadearten reagiert unser Nervensystem mit einem Plan B und dieser Plan B wird lebenslang bestehen bleiben. Nun verstehst du, warum eine Narbe und dessen Bereich nie mehr wie vorher durchblutet und die Stelle wird gefühlsarmer. Der Plan B ist suboptimal. Die Auswirkung zeigt sich oft erst nach vielen Jahren. Um nachhaltig die Blockade zu lösen, braucht es mehr Leistung. Der Mensch muss bereit sein, etwas dafür zu tun. Mit dieser Bereitschaft, in Verbindung mit dem Krav Maga Resilienz System und dem Cell-Re-Active-Training, wird es dann möglich sein, den Plan A nachhaltig wieder herzustellen.