Das Ziel des Krav Maga Trainings und die Definition von Selbstverteidigung in der Krav Maga Schule Peter Kropf

Ein Körper so hart wie Granit und du würdest damit jeden Übergriff erfolgreich abwehren können.

Die Wahrheit liegt tatsächlich in der körperlichen Statik! 

 

Wir, von der Krav Maga Schule, haben uns von den Mythen der Kampfkünste verabschiedet. Wir konzentrieren uns in der Krav Maga Schule auf die Realität und auf die physiologischen und biologischen Gesetzmässigkeiten.
In der Realität, ob man im Ernstfall richtig reagiert, entscheidet schlussendlich wie viel Schläge der Körper ertragen kann. Der Angreifer wird dir in jedem Fall deine Schwachstellen aufzeigen und dein Können maximal herausfordern. Vergleichbar, wie bei der Gesundheit, wenn ein Virus dein Körper befällt. Bei einigen Personen hinterlässt der Virus kaum Spuren und bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem verhält es sich ganz anders, sie könnten im schlimmsten Fall daran sterben.
In jedem Kampf ist die Statik jeder einzelnen Zelle ausschlaggebend. Die ganzheitliche Überlegenheit entscheidet, ob man den Kampf verliert oder übersteht. Absichtlich vermeide ich hier das Wort «gewinnen», weil es in der Selbstverteidigung nie einen Gewinner geben wird. Bei einer Auseinandersetzung jeglicher Art, gibt es nur Verlierer. Jeder Kampf hat nachträglich Konsequenzen, ob physisch, psychisch, rechtlich oder materiell. 

Für uns ist die Selbstverteidigung eine Trainingsmethode. Wir trainieren uns mit verschiedenen Angriffs-Szenarien, verwenden möglichst realitätsbezogenen Attacken. Uns ist bewusst, dass die wenigsten der trainierten Szenarien im Ernstfall genauso ablaufen werden. Im Kampf braucht es die Fähigkeit, eine Vielfalt von Techniken kombinieren zu können.

Es braucht die Gabe sekundenschnell von der einen in die andere Technik zu wechseln. Immer einen Plan B, C und D auf Lager zu haben. «Es kommt immer anders als man denkt».
Menschen mit Kampferfahrung werden diese Aussage bestätigen. Du reagierst im Ernstfall immer anders als im Training. Deshalb braucht ein Instruktor mehr als nur die Fähigkeit Techniken zu vermitteln.

Ein Instruktor sollte vor allem über das Wissen verfügen, wie der menschliche Körper innen und äusserlich funktioniert! z.B. Warum man sich im Schockzustand nicht mehr bewegen kann, geschweige denn noch bewusst blocken und kontern kann. Warum das so ist, und welche physiologischen Gesetzmässigkeiten dahinter stecken wird mit folgender Beschreibung klargestellt: Das Nervensystem des Menschen kann im Schockzustand bis zu 60 % der gesamten Bewegungsenergie absorbieren. Eben weil es eine körperliche Gesetzmässigkeit ist, wirst du, wir alle, wegen dem Schockmoment erst nach dem Angriff in der Lage sein, zu reagieren. Somit wird es logisch, dass die Selbstverteidigung von der Statik des Körpers abhängig ist. Du brauchst also top Nehmerqualitäten, bevor du austeilen kannst. Achtung, es geht nicht darum Schläge einzustecken! Es geht mehrheitlich um das passende Rüstzeug, wie man das trainieren kann, ohne auf den Trainingspartner einzuprügeln.  Die Voraussetzungen für eine optimale Statik sind ein perfektes Zusammenspiel des Nervensystems, Organsystems und Meridiansystems. Ob du denkst oder fühlst, alles wird von unseren Zellen erledigt. Alle Zellen in unserem Körper sind miteinander verbunden. Weil das so ist, trainieren wir in der Krav Maga Schule ganz gezielt alle drei Systeme. z.B. Das Training für das Nervensystem: Je mehr Techniken du intuitiv ausführen kannst, umso stärker wird dein Selbstvertrauen und die überlegene Ausstrahlung nach aussen. Je realistischer die geübten Szenarien sind, umso kleiner ist die Gefahr im Ernstfall in den Schockzustand zu geraten. Umso einfacher ist es die Kampfübersicht zu bewahren.  z.B. Das Training für das Organsystem: Je öfter du die Trainingsabläufe wiederholst, umso mehr Bewegungsenergie/Leistung muss dein Organsystem dafür bereitstellen und produzieren. Die Regulation passiert dann mehrheitlich über Nacht. Die Meiste Energie produziert der Körper im Schlaf. Man sagt nicht um sonst, in der Ruhe liegt die Kraft.  z.B. Das Training für das Meridiansystem:Kraftübungen…je besser du deine Muskulatur, Gelenke, Sehnen und Bänder trainierst, um so kraftvoller, stabiler und beweglicher wird dein Körper.


Totale Trainingseffizienz

Ein guter Trainer findet deine Schwachstelle und trainiert diese mit sinnvollen Trainingsmethoden, mit dem Ziel, dass du so gut wirst, dass du nie kämpfen musst. 

 

Mit einem freien Nervensystem, leistungsstarkem Organsystem und einem kraftvollen Meridiansystem ist die Chance gross, einen Übergriff zu überstehen. Für die Gewährleistung einer optimalen Ausbildung braucht es einen guten Krav Maga Instruktor, welcher über ein breites Wissen und Kampferfahrung verfügt. Die Effizienz der Ausbildung wird verstärkt mit den Kenntnissen darüber, wie der menschliche Körper funktioniert. 

Spezialgebiet

Unser Spezialgebiet ist es den Menschen sowohl aussen und auch von innen her stark zu machen. Die Kombination von Krav Maga RS-Concept und dem Theralogy-Konzept ist einzigartig und wirkt nachhaltig auf die Statik des menschlichen Körpers. Die wahre Stärke kommt von Innen.